Mittwoch, 19. Juni 2013

Influence Map

mood : cry (;_;)
muzik : Harry Potter OST
and ? : es ist Sommer :3
----------

Heute nicht so viel Bewegendes. Ich hab's nur endlich geschafft, eines der tausend Memes endlich mal fertig zu machen:


Und falls es irgendwen interessiert, was das alles auf sich hat, bitte schön:

1. Robert Labs (German Artist) [Gallery]
2. alte Kultur Japans
3. Japanisch
4. Street Art
5. firewall (German Artist) [Gallery]
6. Martina Peters (German Artist) [Gallery]
7. Sonnenblumen(Natur)
8. Fantasy
9. Kogaji (German Artist) [Gallery]
10. Harry Potter
11. Beine (ja, ich steh auf Beine Ù.U)
12. Benjamin (Chinese Artist)
13. Infinite
14. Marika Paul (German Artist) [Gallery]
15. Märchen
16. emotions
17. school girls
18. Musik
19. Tsukiji Nao (Japanese Artist)

So, das war's dann auch schon wieder. Und wenn euch langweilig sein sollte, kann ich euch nur wärmstens den Anime Shingeki no Kyojin ans 16-jährige Herz legen. Oder älter... ist ein bisschen brutal das Ganze (>.o)"

video

ALL RIGHTS RESERVED. ©
Directed by Tetsurō Araki
Written by Yasuko Kobayashi
Music by Hiroyuki Sawano
Studio Wit Studio, Production I.G

Dienstag, 11. Juni 2013

Ich. schreibe. #3


"Dornröschen stirbt! Dornröschen stirbt!",
schrie er.
Und schlug mit scharfer Klinge
stählendem Blick nach vorne
durch Dornen, Hecken, Mauern
und Fleisch.

"Dornröschen stirbt! Dornröschen stirbt!",
schrie er.
Und er schrie.

Montag, 3. Juni 2013

Nach Hause

mood : #%§("=!?
muzik : Bright Lights by Ellie Golding
and ? : wuzaaaaa, Fanni, du kannst Menschen nicht ändern!
----------

Jeden Tag laufe ich durch diese hässlichen, dreckigen Straßen und muss mich beherrschen, niemanden anzufallen.
Betrunkene, Penner, betrunkene Penner!
Und wenn die dann weg sind, dann kommen die wahren Idioten: die einen an den Schultern packen und schütteln, weil sie angeblich von der Mafia morgen erschossen werden und Geld wollen. Schon längst pansionierte Professoren und Gelehrte, deren einziger Trost und einzige Beachtung in der heutigen Zeit gegenüber dieser respektlosen Jugend die ist, alles und jeden anzuschreien "Respekt! Wo ist dein Respekt?! Du schlitzäugige Hure! Eingekaufte Schlampe!" und mit Bierflaschen zu werfen.
Wo man eigentlich nur nach Hause möchte, weil man noch nicht auf den Trichter gekommen ist, den Staat zu verarschen und einfach Geld zu beziehen für's Nichtstun, und dann lachen und lästern ein paar Make-Up verschmierte Nutten über dich, weil du bei -10°C keinen Minirock trägst, während ihr sabbernder Schrank von einem Typ dich widerlich angrinst.

Und du fragst dich, was du hier tust.

Und du bist zu Hause, musst dir anhören wie deine Nachbarn über dir eine Orgie feiern, mit Gitarhero und SingStar, entgegen jeder gerichtlichen Drohung, doch wenigstens nach 3 Uhr Morgens die Nachtruhe einzuhalten.
Nein, du schläfst nicht, brauchst es nicht, stattdessen liest du Dinge im Internet, die du eigentlich noch sagtest, nie lesen zu wollen. Zum Wohl der anderen. Aber sie verpacken alles in Kringeln und schönen Worten und sagen dir damit nur: "Halt's Maul, wer braucht schon deine Ratschläge?"

Und du fragst dich, was du hier tust.
Und du fragst dich, wie du hier weg kommst.

Und nein, du kannst es niemanden erzählen, weil sie dir nicht zuhören. Weil sie alle mit ihren eigenen Problemen oder auch Nicht-Problemen beschäftigt sind, voll in ihrem Selbst eingelullt und liebesblind oder berechnend oder nachtragend oder aufgebend oder gerade nicht erreichbar wegen eines lautlosen Schalters. Oder einfach nicht für dich da.

Und du fragst dich, was du hier tust.
Und du fragst dich, wie du hier weg kommst.
Und du fragst dich, wie du wieder nach Hause kommst.

Ich möchte nach Hause. Wo liebe Menschen mich auffangen. Und auffangen können.

video
© Ellie Goulding