Montag, 27. Juni 2011

Neue Linsen in der Suppe

mood : guuuuuuuuudd
muzik : Farin Urlaub
and ? : Hm. bin müde?
---------------------------------------------------------

Oh hey! Eigentlich wollte ich endlich den zweiten Teil aus meinem Leben mit den dreisten Wesen um mich herum machen; aber weil das via PhotoShop geschehen sollte und mein GT im Moment für'n Popo ist (aaaah~ wieder so ein schönes Beispiel: dreiste Menschen an der Serviceleitung - no comment!), wird das wohl nichts.

ABER!
Aber heute sind meine farbigen Kontaktlinsen angekommen:

Buhuhuuuuuuuuu! Ich liebe sie ♥
Nachher treff ich mich noch mit meiner Minchen, mal gucken, was die dazu sagt XD

Ansonsten schlage ich mich mit der Schule rum, bin ein Glied innerhalb dieser endlosen Kette der Quälerei und Folter, jeden Tag aufs neue der Kampf mit der Tram und deren Abfahrtszeiten, bis der Arbeitsalltag wieder anfängt....
+seufz
Naja.... Man möchte seine Suppe ja auch nicht ohne Inhalt löffeln, also muss man eben in die der anderen spucken (^__^) +hihi~*

video

Mal schauen, vielleicht schaffe ich es heute Abend endlich mal alle Bilder und Skizzen hier hochzuladen^^;

Dienstag, 14. Juni 2011

Wo Dreistheit überlebt

mood : what the fuck?!?
muzik : Nur noch kurz die Welt retten by Tim Bendzko
and ?: Mann, ey!!!
---------------------------------------------------------

Ich rege mich gerade wirklich so sehr über Deutschlad und seine "oleee oleeee, ole-ole-oleeee!"-Dreistheit auf!
Bürokratie in allen Ehren, aber hey, spätestens wenn allein das ArbeitsAmt in Berlin einen privaten Regenwald züchten muss, um die ganzen Papierberge zu produzieren, da hört's auf!
Und es ist ja nicht nur das!

Zwei kleine Beispiele aus meinem kleinen, naiven, Käseglocken-Leben:

1. Ich war am Samstag krank. Das ist ja an sich schon einmal ein Verbrechen, aber mein Dienstplan sah folgendermaßen aus:
Do =X ; Fr =X ; Sa =F ; So =X ; Mo =X ;
Di =F ; Mi =F; Do =F
x = frei, F = Frühdienst, kann jeder folgen oder? Nagut, manche Schwestern haben mit den vielen, vielen Buchstaben ein Problem, aber das ein anderes Mal.
Wie gesagt, ich war nun den Samstag krank, hab mir das letzte bisschen gesunde Arschbacke aufgerissen um einen Arzt zu suchen, der mich auch gleich krankschrieb:
Do =X ; Fr =X ;
Sa =K ; So =K ; Mo =K; Di =K ; Mi =K
Do =F
Meinereiner denkt sich dann aber am Dienstag (heute) "Hm, eigentlich geht's dir ja gar nicht mehr so schlecht und die Schwestern sind ja ganz alleine, gehste mal arbeiten."

Ich erscheine auf Arbeit, und gleich der erste morgendlich Gruß:
"Diese Stefanie hat sich auch am Samstag krankgeschrieben! Haben die nichts besseres zu tun?!"
"Entschuldigung, ich bin Stefanie..."
"Jaja *abwink* also die Azubis denken auch, die könnten, wa? Hat die sich mittlerweile mal gemeldet? Garantiert nicht! Weiß jemand wann die wiederkommt?"
"JA! Ich bin schon da!"
Mann, das gab ja erst einmal Sympathiepunkte...
Meine Güte, seh ich aus wie dumm? Bin ich fett? Stinke ich? Trag ich ein Schild "Stationsleitung? Trag ich 'nen Kassak Größe 8?! Neeeein!!
Ich bin ein kleiner, dummer Azubi, der es einfach noch nicht besser weiß!

Aber hey, der Spaß ging ja noch weiter, der Satz des Jahres:
Naja, wenn Sie ja nun schon mal da sind, eigentlich könnten Sie dann ja auch noch Freitag arbeiten, wer krank sein kann, kann auch arbeiten...!"
LOGIK?!?!
Und wie sie dann diskutierten, über faule Azubis und komische Regeln und Gesetze, die sie nicht verstünden, und lästerten über mich in der dritten Person (ja, ich saß noch am Tisch), war's mir zu dumm.
Ich: "Wenn Sie so darauf bestehen, arbeite ich eben am Freitag!"
Nein, das war dann auch nicht zufriedenstellend.

Also arbeite ich so in den Tag vor mich hin, wisch Kacke auf und mache mich zum Laufdeppen, damit die Schwesternschaft selbst auch noch erleben darf, wie sich ein Dekubitus am Arsch anfühlt, kam eine der Schwestern auf den Trichter:
"Hey! Sie sind ja gerade gar nicht versichert, wenn Sie trotz krankschreibung arbeiten - und Sie bekommen auch noch doppelt Geld!"
Danke, für die Unterstellung...
"Da fällt mir ein, da waren ja auch noch Freitage zwischen, die können Sie jetzt aber nicht mehr nachträglich einfordern! (kann ich ja wohl) Sie gehen jetzt auf der Stelle zum Arzt und machen das rückgängig!"
Klar, gib mir eine Zeitmaschiene; außerdem durfte ich jedeoch 15Min früher gehen; macht viel aus, wenn der Bus im 20min-Takt fährt....

Gut, bin ich also zum Arzt. Zum Glück war da eine wirklich nette Schwester, die dann alles schnell umgeschrieben hat und bla, bla, dank, dank, schreib, schreib, druck, druck.
Nur ein einziger Satz von ihr hat meinen Blutdruck ein bisschen hochgetrieben:
"Das hätte auch vom Arbeitsgeber intern geklärt werden können...."
.....no comment....

Jedoch, gebt Acht!
Wer glaubt, das sei es schon gewesen, der irrt! Weiter geht's dann in Folge Zwei, wenn es wieder heißt: Befickte dreiste Jugend!
Da folgt dann Beispiel zwei des heutigen Tages~*